Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Revitalisierung abgeschlossen

Soravia übergibt Hotel Mona an Numa

Die Numa Group steht mit ihrem neuen Standort in der Landwehrstraße in den Startlöchern. Projektentwickler Soravia hat das Renovierungsprojekt mit 47 Apartmenteinheiten erfolgreich abgeschlossen und an den Mieter übergeben.

Das neue Projekt mit dem Namen Mona befindet sich in der Landwehrstraße 56 und besteht aus 47 Apartmenteinheiten auf einer Bruttogrundfläche von 2.441 m². Die Theresienwiese, auf der unter anderem das weltbekannte Oktoberfest stattfindet, ist nur 200 Meter entfernt. Der Münchner Hauptbahnhof ist in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Der Betrieb des ehemaligen Drei-Sterne-Hotels wird nach einheitlichen Standards erfolgen. Die Maßnahmen der Gebäuderevitalisierung beinhalteten die Erneuerung der kompletten Gebäudehülle, der Haustechnik inklusive der Stränge und die Kernsanierung der Zimmer. Die Energieeffizienz des Gebäudes wurde zudem auf KfW Standard 55 angehoben. Der Betriebsstart für das Mona ist im Juli dieses Jahres vorgesehen.

Das neue Numa-Apartmenthaus wird im Juli an den Start gehen.© denkmalneu
„Unser Portfolio in München wächst mit dem Mona um ein weiteres Objekt, welches perfekt in unser urbanes Konzept passt. Mit Soravia haben wir einen zuverlässigen Partner in der Bestandsrevitalisierung gefunden, der gleichzeitig einen wichtigen Investor für unsere weitere Expansion darstellt. Schon bald werden nächste Objekte dieser erfolgreichen Zusammenarbeit in Betrieb gehen“, erklärt Dimitri Chandogin, Geschäftsführer und Mitgründer der Numa Group.

Insgesamt ist die Sanierung von drei ehemaligen Hotels in München für den Serviced-Apartment-Anbieter geplant [wir berichteten]. Unmittelbar nach der Übergabe des Mona in der Landwehrstraße wird noch im Mai mit den Baumaßnahmen am direkt gegenüber gelegenen Gebäude in der Landwehrstraße 65 begonnen. Ein weiteres Sanierungsprojekt in der Schwanenthalerstraße 63 startet, sobald die Baugenehmigung vorliegt.

„Mit der Beteiligung an der Numa Group setzen wir auf ein einzigartiges Hospitality-Konzept, das die besten Eigenschaften klassischer Hotels mit der Flexibilität von Kurzzeitvermietungen kombiniert. Mit der Revitalisierungs-Serie in München vertiefen wir unsere Partnerschaft, einem der vielversprechendsten Start-ups Europas. Unsere ausgeprägte Expertise in der Projektentwicklung sowie Hospitality führt zu Synergien, von denen beide Unternehmen profitieren“, erläutert Erwin Soravia, CEO des gleichnamigen Unternehmens.